SPORT IST KOPFSACHE

Von und mit unserem Alex:
„Von verschiedenen Seiten hört man im Moment, wie schwer es den Leuten fällt, wenn Fitness-Center zu sind und man nicht mehr in grösseren Gruppen Sport machen sollte. Hier ein paar Strategien aus der Sportpsychologie, wie sich die Motivation unter diesen Umständen finden bzw. aufrecht erhalten lässt.“

Und nein, Alex ist nicht die hübsche Frau, die bauchfrei auf dem Foto zu sehen ist. Zu Alex musst du weiter nach unten scrollen. Aber es lohnt sich.

Danke, Alex, für diesen nützlichen Hinweis.

Gesundheitstipp sucht…

Das Magazin Gesundheitstipp recherchiert zum Thema Plantarfasziitis. Bei dieser Verletzung entzündet sich die Faszie unter dem Fuss und ruft Schmerzen in der Ferse hervor. Diese Verletzung tritt zum Teil bei Sportlern auf.
Es wird jemand gesucht, der Erfahrungen damit hat und darüber berichten würde.

Das Interview würde telefonisch stattfinden und 15-20 Minuten dauern. Die Person könnte erzählen, wie es zur Verletzung gekommen ist und wie Sie diese wieder losgeworden ist. Ihre Zitate darf sie gerne vorgängig lesen und allenfalls anpassen. Gerne zeigen wir die betroffene Person im Bild. Unser Fotograf würde dann bei der Person vorbeikommen für das Foto, sie müsste also nirgends hingehen dafür.

Interessiert? Dann bitte um eine schnelle Rückmeldung! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

AlterG

Ma che cosa e questo? Nein, es hat weder mit dem Alter noch mit dem G-Punkt etwas zu tun. Es handelt sich um ein spezielles Laufband, wobei der Körper etwas „gelüpft“ wird, um weniger Gewicht auf die Füsse wirken zu lassen. Du kannst mit einem nach Wunsch reduzierten Körpergewicht laufen und so ohne grosse Belastung auf die Füsse/Knie/Beine/Becken ein Training absolvieren und deine Kondition auch nach einer Operation, Entbindung oder Verletzung aufrecht halten. 

Ich (Gabor) gehe nun alle paar Tage in die Rennbahnklinik (Muttenz) und baue mich nach einer Fussverletzung wieder auf. Es hilft!

Sunntigslauf vom 31. Januar 2021

31.01.2021: Der Bandenführer Cyril berichtet:

Es war mächtig Betrieb auf dem heutigen Sunntigslauf: Ein glattes Dutzend (inkl. Leiter) nahm den Weg von Rodersdorf nach Basel unter die Füsse! Dank des tollen Mitdenkens der Teilnehmenden waren wir stets in coronkonformen Einzelgrüppchen unterwegs. Nach 14km verabschiedeten sich die ersten und nahmen das Tram, so wurden wir km für km weniger. Am Aeschenplatz waren wir dann noch zu viert auf dem Zielfoto.
Vielen Dank an alle fürs Mitmachen! Und einen besonderen Dank an Daniel, der mit all seiner Leitererfahrung mich dabei unterstützt hat, die ganze Rasselband sicher nach Hause zu bringen.

TN: Helga, Manfred, Andrea, Michael, Noëmi, Kim, Kathrin, Daniel, Till, Benny (Kims Freund), Hans-Peter, Cyril (Leiter).

Bis zum Schluss dabei: Hans-Peter, Kathrin, Michael, Cyril.

Gabor: Willkommen zurück ins Leiterteam, lieber Cyril!


17.02.2021:

Start

Basel, Bahnhof SBB, Kante H: 9.05 (Tram 10 Richtung Rodersdorf), oder
Basel, Heuwaage: 9.12 (Tram 10 Richtung Rodersdorf), oder
Rodersdorf, Station: 9.48 -> Es geht los.

Von Rodersdorf (Endstation 10er) laufen wir immer mehr oder weniger direkt neben dem Tramgleis Richtung Basel, dann via Margarethenpark und Basel SBB zum Törli. Von 390 m.ü.M. geht es fast dauernd runter auf 270 m.ü.M., mit nur wenigen harmlosen Steigungen unterwegs.

Distanz total: 18.5km
Tempo: voraussichtlich 7 bis 7:30 min/km 

Da wir der Tramlinie entlang laufen, besteht bei jeder Haltestelle die Möglichkeit, den Lauf individuell zu verlassen. Somit können alle teilnehmen, die Lust haben und mindestens einen 7:30-Schnitt laufen. Eine Gelegenheit, um ohne Risiko zu testen, wie weit einen die Füsse tragen.

Denkt an adäquate Kleidung Wasser und Verpflegung sowie Maske und Kleingeld/Abo fürs Tram!

Pin It on Pinterest