Alex wieder unter den Lebenden (und wie!)

Alex schreibt nach seinem Sieg am Kilimanjaro-Marathon (wo sonst?). Und, wenn er schon so weit zum Start fahren muss, dann gewinnt er halt. Dem Guiness-Book der Rekorde ist dies irgendwie aufgefallen.

„Allmählich kann ich meine Flosse nach dem Fersensporn wieder einsetzen. Allerdings bin ich auf der Geraden immer noch langsamer als eine Schnecke. Das Runterrollen vom Hügel geht allerdings schon wieder, wie der angehängte Artikel bezeugen kann.

P.S. Auf dem Bild bin ich der Affe ohne Schwanz!

Zuerst sind wir 5 Tage von Basecamp zu Basecamp auf den Kilimanjaro hochgewandert. Vom letzten Basecamp auf 4980 m ging’s es die restlichen knapp 1000 Höhenmeter über eine Strecke von 4,6 km auf die Spitze (5894 m). Von dort alles wieder runter bis zum Fuss des Berges (1518 m) – das war der Halbmarathon. Danach noch 3 Runden (Marathon), respektive 4 Runden (Ultramarathon – 50km) am Fusse des Hügels. Insgesamt haben 30 Läufer am Marathon mitgemacht.

Somit bin ich frohen Mutes, dass ich ab Herbst wieder in den Trainings auftauchen werde.“

Sunntigslauf vom 18.09.2022 nach Bad Bellingen

An jedem 4. Sonntag organisieren wir ein Training unter dem Namen „Sunntigslauf“. Am 18. September 2022 ist aber „Sunntigslauf special“ und es geht nach Bad Bellingen. Wir werden kurze und längere Strecken anbieten (8, 16 und 26 km). Dies ist nur möglich, weil wir die „Kurzstreckler“ mit dem Auto an diverse Startpunkte fahren werden. Nach dem Lauf gehen wir zusammen ins Thermalbad (optional) und anschliessend zum Mittagessen. Reserviert euch dieses Datum! 

Die Kosten trägt jede/r für sich. Zeitrahmen: von 09:00 bis ca. 16:00 (wieder in Basel).

Kurzbericht vom letzten Anlass vor zwei Jahren:

„Der Chef vom Restaurant/Hotel Markushof hat uns gratis ein Zimmer zum Duschen zur Verfügung gestellt, was wir mit einem ordentlichen Trinkgeld abgegolten haben.
Essen war à la carte möglich, da wir nur eine kleine Gruppe waren. Essen war sehr lecker.
Wir freuen uns alle auf das nächste Mal!
Einen grossen Dank an Claudine und Daniel für die Organisation dieses Anlasses“

Teilnahme nur mit Anmeldung (wegen Kleidertransport und Reservation im Restaurant), bitte bis am 10. September. Nach dieser Frist werden Anmeldungen nach freien Plätzen in den Autos angenommen.

Anmelden bitte unter Angabe von:  
Name
Vorname
Ich laufe 26 km
Ich laufe 16 km
Ich laufe 8 km
Ich fahre mit dem Auto und kann … Personen mitnehmen
Ich fahre mit dem Velo
Ich werde auch Baden
Ich werde auch Essen

Bitte um vollständige Antworten, damit wir keine Rückfragen stellen müssen. Danke im Voraus. 

Für das Läuferische ist Daniel: danielkiener@gmx.ch, 076 324 55 56,
für das Organisatorische Claudine: bcd.felber@gmx.ch, 079 752 11 58 zuständig.

Sunntigslauf vom 31.07.2022

31.07.2022: Und so war das Duo unterwegs https://www.relive.cc/view/v1OwQBLzJEq


15.07.2022: Daniel schreibt: „Ich lade ein zum monatlichen Sunntigslauf. Würde mich über ein paar Mitläufer freuen.“

Strecke: Von Grellingen nach Basel, flach. Überwiegend an der Birs entlang. Ca. 17KM.

Abfahrt am SBB um 8:37, Gleis 17
Ankunft Grellingen: 8:54
Abmarsch 9:00 Uhr

Allgemeines zum Sunntigslauf.

Hitze (jedes Jahr wieder)

Einige Fernseh- und Radiojournalisten, aber auch viele Zeitungsreporter fühlen sich bei Extremtemperaturen als Fachleute für Medizin, Anatomie, Philosophie und sagen bzw. schreiben Sätze, wie:
„Der Winter/Sommer hält die Schweiz fest im Griff“, oder „Bleiben Sie zu Hause und vermeiden jegliche Art von Bewegung“. „Die unerträgliche Hitze schadet Ihrer Gesundheit“, usw.

Hitzeferien? Vom Joggen?
Einige Ärzte, die mit Sport nicht viel am Hut haben und viele Wetteransager/innen versuchen uns davon abzuhalten, dass wir draussen Sport treiben. Es sind übrigens die Gleichen, die uns vor einigen Monaten gewarnt haben, möglichst nicht viel draussen zu sein, weil der Winter die Schweiz fest im Griff habe. Und dieselben, die Monate lang in tiefster Trauer darüber berichteten, wie grau, regnerisch und überhaupt wie schlimm es in der Schweiz sei.

Selbstverständlich trainiert man weniger schnell und etwas weniger lang, wenn die Temperatur steigt. Aber aufhören? Nur, weil es etwas wärmer wurde? Für fromme und für konfessionslose gleichermassen, glaubt mir: Ja, es ist Sommer. Ja, zur rechten Zeit. Und ja, wir joggen weiter.
Noch Fragen?

Kopfbedeckung, mehr trinken, öfters einen Brunnen „plündern“, sich mit Sonnenschutz eincremen (wenn man es erträgt) und los!

Euer Trainer, Gabor

Pin It on Pinterest