Instruktoren

Alex

Alex

2006 suchte ich einen Ausgleich zum Studium/Job und bin einfach mal losgelaufen um den Kopf „freizubekommen“. Mit jedem Kilometer, den ich gelaufen bin, fühlte ich mich besser und als ich nach einer Stunde wieder zu Hause war, wusste ich: Laufen ist mein Ding!

Von da an hab ich mir regelmässig meine Trainingsschuhe angezogen und bin bei Wind und Wetter losgerannt. Ein Bekannter machte mir dann mal den Vorschlag am Basler Stadtlauf mitzumachen, was ich dann auch prompt gemacht habe. Die wunderschöne Stimmung und das Anfeuern der Zuschauer an der Strecke, machte Lust auf mehr. Also nahm ich an weiteren Wettkämpfen teil, bis ich 2008 meinen ersten Marathon in Berlin gelaufen bin. Das Training für den Marathon war zwar manchmal anstrengend, und ich musste meinen „inneren Schweinehund“ ganz schön überlisten, aber der Wettkampf ist die schönste Belohnung für all die Anstrengung und Mühe.

Das Laufen ist mittlerweile, neben dem Schwimmen und Fahrradfahren, zu einem festen Alltagsbestandteil geworden. Ich werde durch den Sport ausgeglichener, konzentrierter und nehme meinen Körper und seine Reaktionen viel bewusster wahr.

Auch auf meinen Beruf als Psychologe & Coach hat das Laufen einen positiven Einfluss. Ich bin belastbarer und leistungsfähiger geworden. Zusätzlich wurde mein Interesse für mentales Training geweckt, so dass ich zurzeit eine Weiterbildung zum Sport Mental Coach mache.

Beim Training alleine, vermisste ich die soziale Komponente. Darum bin ich in den Lauftreff eingetreten und gebe gerne meine Erfahrungen an Gleichgesinnte weiter.

2007 Diplom Psychologe FSP

Mein Buch, „Kommunikation. Das Trainingsbuch für Trainer“ kannst Du hier bestellen.

Alex.Scherz@Intergga.ch
✆ : 078 665 70 47

www.kopfsachesport.ch
www.ascoaching.ch

2009 Interne Ausbildung als Leiter

Claudine

Claudine

Warum ich mit Joggen angefangen habe? Weil ich völlig ausser Atem war, als ich die kurze Strecke zum Bus rannte.
Da machte es klickt und ich wusste, dass ich dringend etwas machen muss.
Ausserdem wollte ich schon lange etwas „Speck“ los werden.
Also hab ich mich beim Anfängerkurs angemeldet. Nach 7 Monaten konnte ich schon am Birslauf (10km) teilnehmen!
Welche ein Stolz!
Mein Ziel ist es den Anfängern Mut zu machen. Zusammen schaffen wir es!

2017 Interne Ausbildung als Leiterin

Daniel

Daniel

Laufen oder auch Jogging ist für mich der Spass an der Bewegung. Es ist ein toller Ausgleich zum Arbeitsalltag. Einfach Laufschuhe anziehen und loslaufen. Das Fitnessstudio ist praktisch vor der Haustüre.

Auch das Laufen in der Gruppe macht mir sehr viel Spass. Man kann sich gegenseitig pushen und anspornen dabei zu bleiben.

Vor Wettkämpfen bin ich immer mega nervös- Nach dem Wettkampf glücklich und zufrieden es geschafft zu haben wobei die Zeit erstmal zweitrangig ist. Und man ist dann schon stolz auf die Urkunde, die Medaille und natürlich das Finnischer-TShirt

2018 Interne Ausbildung als Leiter

Gabor

Gabor

Spätzünder (erster Marathon mit 51); weit über 100 Läufe absolviert, darunter Marathons und einige Bergmarathons. Dank dem Laufen ist mein Leben reicher, meine Ehe (40 Jahre mit der gleichen Madeleine) noch besser, die Beziehung zu meinen erwachsenen Töchtern noch harmonischer, meine berufliche Belastbarkeit wesentlich grösser geworden. Ganz zu schweigen vom Abwehrsystem meinen Enkelkindern gegenüber. Ich kann diese natürliche Bewegungsart jedem empfehlen. In jedem Alter, in jeder Lebenslage…“

1996 Betreuer Breitensport des Schweizerischen Leichtathletikverbandes
2008 Lizenzierter Allez hop Running-Leiter
2008 Bewegungscoach
2009 Leiter Seniorensport
2009 XCO Ausbildung
2009 Swiss Athletics: Weiterbildung Trainingspläne
2009 Swiss Ahtletics: Weiterbildung Organisation Laufsportvereine
2010 Swiss Athletics Leiter Erwachsenersport
2011 Ryffel-Running Spiraldynamik
2012 Erste Hilfe und CPR
2012 Ryffel-Running Aqua-Jogging
2012 Training mit Herzpatienten
2014 Sanität Basel: Notfälle im Alltag
2016 Swiss Athletics: Variieren, Lauftechnik, Laufökonomie durch Kraft
2017 Swiss Athletics: Faszientraining
2017 Swiss Athletics: Beinachse-Stabilisation
EMfit-Qualitätslabel seit 2013
Mitglied Expertenkommission Swiss-Athletics seit 2014

Blindenguide

✉: info@lauftreffbeiderbasel.ch
✆:  061 228 73 77

Gregor

Gregor

Was will man mehr? In der Natur sein, Sport machen und den Kopf lüften. So erlebe ich Jogging, Walking und die gelegentlichen Volksläufe. Mit meiner Tätigkeit als Leiter im Lauftreff beider Basel und als Guide im Verein Blind-Jogging möchte ich meine grosse Begeisterung möglichst vielen Mitmenschen weiter geben können.

2015: Ausbildung als Blindenguide
2015 Interne Ausbildung als Leiter
2016 Swiss Athletics Leiter Erwachsenensport
2018 Swiss Athletics Trail-Running

Blindenguide

 

✆: 079 666 05 81

Heinz B.

Heinz B.

Mit elf Monaten fing ich an zu laufen und lief eigentlich sportlich ohne Laufambitionen und ohne Lauftreff – einfach so – ganz locker durchs Leben.

Mit 57 meinte meine Tochter „Vater es wäre doch toll, wenn wir etwas Sportliches zusammen machen würden. Ich melde uns zu einem Anfängerkurs beim Lauftreff an“.
So ist es geschehen und seither bin ich fleissig am Törli und habe Spass am Joggen.
Seit diesem Anfängerkurs 2007 habe ich einige Stadtläufe und 10-km-Läufe absolviert und den letztjährigen Halbmarathon Manor Run to the Beat Basel locker überlebt.
Mein Ziel wäre noch viele verschiedene Läufe – und vielleicht doch noch einen „richtigen“ Marathon zu – laufen…

2014 Interne Ausbildung als Leiter

Blindenguide

Manfred

Manfred

„Nachdem ich mit knapp 40 Jahren einen Ausgleich zu Stress in Arbeit und Privatleben gesucht und mit dem Laufen gefunden habe, habe ich festgestellt, dass dies mir sehr gut tat (und immer noch tut) und meine Leistungsfähigkeit, Ausgeglichenheit und Belastbarkeit insgesamt viel besser wurde. Und es ist ohne viel Aufwand möglich, direkt aus der Haustür raus loslegen, bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Gleichzeitig kann man für sich alleine laufen und über Gott und die Welt nachdenken oder in der Gruppe die Bewegung und die Gesellschaft und gute Unterhaltungen geniessen.

Das Laufen wurde ein wichtiger Teil meiner Freizeitgestaltung und ich nahm regelmäßig an Volksläufen teil und bin mittlerweile auch schon ca. 50 Marathons gelaufen.

Gerne teile ich mein Freude am Laufen und meine diesbezüglichen Erfahrungen mit anderen. „

2019 Interne Ausbildung als Leiter

Nadja

Nadja

Ich fand Sport ganz lange einfach nur doof; der 12-Minuten Lauf war mein alljährlich wiederkehrendes Nahtoderlebnis. Die Wende kam erst, als ich realisierte, dass mir ein bisschen Bewegung abseits der Hörsäle guttun würde. Verschiedenes probierte ich aus und landete schliesslich mit billigen Laufschuhen an den Füssen an der frischen Luft. Der Anfang war harzig, doch ich bin einfach weitergelaufen. Viel Durchhaltewille, Schweiss und Kraftausdrücke waren nötig, bis ich die Kraftwerkinsel in Birsfelden ohne Gehpausen umrunden konnte. Nie hätte ich damals vor über 10 Jahren gedacht, dass der Schnauf einmal für 42.195 Kilometer reichen wird.

Laufen ist mittlerweile wichtiger Bestandteil meines Alltags und aus dem einst verhassten Sport wurde ein Liebe, die hoffentlich ein Leben lang hält und noch viele neue Herausforderungen für mich bereithält. Laufen gibt mir viel. Gerne gebe ich davon etwas weiter.

Guide seit September 2019
Interne Ausbildung als Leiterin 2020

Noemi

Noemi

Das Lauftreff-Training 2x die Woche macht mir Freude. Es ist der ideale Ausgleich zu meinem computerdominierten Arbeitsalltag. Es ist simpel: Seit ich regelmässig trainiere, geht es mir besser. Kein Scherz: Körper, Seele und Geist danken mir (fast) jeden Tag. Und das ist wunderbar! Mit einer grossen Wettkampf-Liste und Marathons kann ich hier (noch) nicht angeben, aber was nicht ist, kann ja noch werden 😉 …

2020 Interne Ausbildung als Leiterin

Olga

Olga

2016 kam ich in den Anfängerkurs, um mal etwas Neues auszuprobieren und eine sportliche Betätigung zu finden, die mit Familienleben und Beruf kompatibel ist. Der Kurs ging schnell zu Ende, ich blieb aber im Verein.

Laufen ist für mich eine ganz tolle Art einen freien Kopf zu bekommen, die schöne Stadt Basel (und Umgebung) aus der Laufperspektive bei jedem Wetter zu sehen, fit zu bleiben und nette Leute in der Gruppe kennenzulernen.

2019 interne Ausbildung als Leiterin

Roger

Roger

Sport ist für mich Leidenschaft, Bewegung ist für mich abschalten, wohl fühlen und geniessen. Früher als Fussballer nun als Läufer. Laufen kann man jederzeit, überall, alleine oder in einer Gruppe.

Angefangen mit Kopf lüften, kleinere Wettkämpfe, angelangt bei Marathon Läufen. Ziel, Triathlon, für welches ich momentan meine Leidenschaft entwickle und mich fasziniert.

2019 Interne Ausbildung als Leiter

Tamara

Tamara

Jahrelang dachte ich, Laufen sei nur für Ambitionierte. Auf jeden Fall nichts für mich. Bis ich merkte, dass regelmässiges Laufen meinem Körper und meiner Gesundheit gut tut und mich auch mental stärkt. Seither laufe ich immer öfters, immer weiter und immer schneller. Vor allem: Das Laufen macht mir Spass.

Auch wenn ich mich immer noch nicht zu den ganz Ambitionierten zähle, zumindest ein wenig bin ich es inzwischen schon geworden. Diese Freude am Laufen möchte ich gerne weitergeben.

2018 Interne Ausbildung als Leiterin
2019  Swiss Athletics Leiter Erwachsenensport

Thomas B.

Thomas B.

Laufen begleitet mich seit Kindesbeinen an, denn die meisten Sportarten kommen nicht ohne aus. Seit etwa meinem 20igsten Lebensjahr beschäftige ich mich aktiv mit laufspezifischem Training. Wettkämpfe mache ich keine, für mich ist Laufen der Ausgleich zum Wettkampf im Beruf. Am liebsten laufe ich rund um den Gempen, oder auch gerne mit mehr Höhenmeter in den Bergen. Als Trainer im Lauftreff gebe ich gerne mein Wissen weiter und lerne immer wieder von allen anderen dazu. Das ist das schöne im Verein, der Austausch und die Gemeinschaft.

2018 Interne Ausbildung als Leiter

Verena

Verena

Mit 35 Jahren begann ich, zu joggen.

5 Jahre später machte ich mir zu meinem 40 Geburtstag ein grosses Geschenk, meinen ersten Marathon, den RUBY (rund um den Bielersee).

Joggen in der Natur finde ich etwas Wunderschönes, egal bei welchem Wetter (Nebel, Regen oder Schnee) ist die Stimmung von Neuem einzigartig! Pro Woche jogge ich 3 – 4-mal, am liebsten an einem der „ Basler Berge.“ Nebenbei lerne ich eine Vielzahl von Wegen in meiner näheren Umgebung kennen.

In der Gabor Laufgruppe macht uns das Joggen, wie die gute Kameradschaft grossen Spass.

DARUM KOMM DOCH AUCH DU

2009 Swiss Athletics Trainingspläne
2015 Interne Ausbildung als Leiterin

Blindenguide

Pin It on Pinterest