Hier sein Bericht über seinen Spaziergang in Brasilien:

 

Wie versprochen, ein kurzes Update von meinem Brasilien-Abenteuer: 160 Meilen/253 km [6 Marathons] nonstop durch brasilianische Hügellandschaft , gesamthaft 10’000 Höhenmeter, Solo – Selbstversorger, Time Limit: 60 Stunden: http://www.brazil135.com.br

Vielleicht nicht gerade für jede/jeden im Verein zum nachahmen empfohlen, aber man muss nicht unbedingt die ganze Strecke alleine laufen, sondern kann auch als Team starten, oder jeweils 1/2/3/4 oder 5 Marathons rennen. Allerdings sollte man schon coupierte Strecken mögen;-). Da ich ja ein Frischling war, und mich mit der Route gar nicht auskannte, bin ich die ganze Sache relativ locker angegangen, und mir unterwegs auch schon mal einen Teller Spaghetti gegönnt. War aber absolut nicht verkehrt: In meiner Kategorie [Selbstversorger] bin ich sogar mit 52 Stunden noch Erster geworden. Naja, es waren auch nur 5 in dieser Kategorie unterwegs, und 2 sind ausgefallen. Auch wettermässig kriegst Du alles mit: Sonne, Hitze, Nebel, Nieselregen, Landregen, Starkregen, Gewitterstürme [ist klasse, wenn man gerade auch einem Pass ist, und sieht, wie die Blitze um einen herum einschlagen – wie schnell man da auch nach über 35 Stunden auf den Beinen laufen kann)!! Aber die Landschaft, und die unglaublich netten Leute entschädigen dich für alles. Sicherlich ein Lauf, den man noch ein zweites oder drittes Mal laufen kann – vielleicht ja auch im Team;-)

So, ich gönne mir jetzt noch ein bisschen Regeneration, bevor ich ja dann am Montag zusammen mit dem Martin im Einsatz stehe!

Sonnige Grüsse aus dem regnerischen Sao Paulo

0
0
0
0
0
0
0

Pin It on Pinterest

Share This